Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut fr Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am am 18.06.2018


News (mehrsprachig)

zurck ...1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... weiter
11.02.2011

IBAK Kompendium für Ministerin Löhrmann

"Empowerment von Arbeitnehmern durch Weiterbildung" und "die informell erworbenen Kompetenzen müssen zukünftig eine wichtige Rolle spielen"... mehr
21.12.2010

Ein "guter Einstieg" und "interessantes Überblickswerk"

Eine weitere Rezension des Buches „Wissen, was ich kann“ durch Prof. Dr. Andrea Helmer-Denzel.... mehr
30.11.2010

Das IBAK-Projekt ist beendet, doch die bildungspolitische Herausforderung bleibt

Nach zwei Jahren intensiver Arbeit endet das IBAK-Projekt am 30.November 2010.... mehr
17.11.2010

Internationales Kompendium

Strasbourg. Das IBAK-Konsortium hat unter Federführung der französischen Partnerorganisation GIP-FCIP Alsace in Strasbourg ein internationales Kompendium in e... mehr
05.11.2010

Positive Würding des Buches "Wissen, was ich kann"

Das im Waxmann-Verlag erschienene deutsche Kompendium des IBAK-Projektes „Wissen, was ich kann“ erfuhr dreimal eine positive Würdigung.... mehr
zurck ...1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... weiter
Finden Sie Verfahren und Instrumente
Finden Sie Verfahren und Instrumente

Geben Sie einen Begriff ein:

Geben Sie einen Begriff ein:
11.02.2011

IBAK Kompendium für Ministerin Löhrmann

"Empowerment von Arbeitnehmern durch Weiterbildung" und "die informell erworbenen Kompetenzen müssen zukünftig eine wichtige Rolle spielen"

Während der Mitgliederversammlung der katholischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenen- und Familienbildung am 11. Februar 2011 informierte sich die nordrheinwestfälische Bildungsministerin Sylvia Löhrmann an 15 Ständen über die Arbeit der katholischen Erwachsenenbildungseinrichtungen im Land.
Ortrud Harhues, Leiterin des Bildungswerkes der KAB und Mitglied des IBAK Konsortiums nutzte die Gelegenheit der Ministerin die Ergebnisse des Grundvig - Projektes „Identifikation Bewertung und Anerkennung von Kompetenzen“,  in Form des nationalen und des internationalen Kompendiums zu übergeben. Das deutsche Kompendium ist als Buch "Wissen, was ich kann" im Waxmann-Verlag erschienen.

Ortrud Harhues und Ministerin Löhrmann

Die Ministerin zeigte sich überzeugt, dass Empowerment von Arbeitnehmern durch Weiterbildung nötig ist und die informell erworbenen Kompetenzen dabei zukünftig eine wichtige Rolle spielen müssen.

Text: Ortrud Harhues / Foto: Annette Seier

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos